Helmbundschule Neuenstadt

Was macht die Schulsozialarbeit?

Die Schulsozialarbeiter haben die gesetzliche Schweigepflicht, die sie sehr ernst nehmen. Daher werden Sie als Elternteil über ein Beratungsgespräch nur dann informiert, wenn die Schulsozialarbeiter das Einverständnis der Schüler haben und/oder es als dringend erachtet wird. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Selbstverständlich bieten die Schulsozialarbeiter auch Beratung für Eltern und andere Familienangehörige an.

Hier ein kleiner Einblick in die Arbeit anhand des Beispiels Umgang mit Mobbing und Konflikten:
Die Schulsozialarbeiter arbeiten bei Mobbing in der Regel nach dem sehr erfolgreichen Ansatz des „NoBlame Approach“. Bei diesem Ansatz geht es nicht um die Suche nach Schuld oder Täterschaft, sondern um die Bildung einer Unterstützergruppe innerhalb der Klasse, um das „Problemsystem in ein Lösungssystem zu verwandeln“. Bei diesem Ansatz ist es besonders wichtig, dass niemand bestraft wird. Auch nicht die Täter!

Was Sie als Eltern bei Mobbing tun können:

Das Gleiche gilt auch bei anderen Konflikten, die Ihr Kind mit Gleichaltrigen hat. Bei Fragen können Sie sich gerne mit den Schulsozialarbeitern in Verbindung setzen.

Neben den Beratungsgesprächen zu denen z.B. auch die Vermittlung weiterer fachlicher Hilfe (Jugendamt, Therapeuten, Ärzte …) gehört, kommen u.a. noch folgende Punkte zum Arbeitsbereich der Schulsozialarbeiter hinzu:

Veranstaltungen
Etwa zweimal im Jahr gestalten bzw. organisieren sie einen thematischen Vortrag für alle interessierten Eltern und Lehrern. Aktuelle Veranstaltungstermine finden sie unter dem Punkt „Aktuelles/Termine“.

Elternsprechtag
Beim Elternsprechtag Anfang des zweiten Schulhalbjahres haben Sie in der Regel auch die Möglichkeit mit den Schulsozialarbeitern ins Gespräch zu kommen.

Offene Angebote
Die Schulsozialarbeiter bieten auch offene Gruppen für Schüler an und organisieren Angebote mit externen Fachkräften (z.B. Selbstbehauptungskurse, Brainkinetik, Streetdance, Schnupperaktionen der Vereine…).

Projekte in Klassen
Neben dem Klassenrat in allen 5. Klassen zusammen mit dem Klassenlehrer bieten sie auf Wunsch, nach Bedarf oder in akuten Problemlagen für alle Klassen Projekte zu Themen wie Klassengemeinschaft, Mobbing, Pubertät, Sucht/Abhängigkeit, selbstverletzendes Verhalten, usw. an bzw. stehen bei Konfliktgesprächen als Moderatoren zur Verfügung. Die Schulsozialarbeiter arbeiten im Betreuerteam der Vertrauensschüler (ehemals Paten) mit.

Verwendung von Cookies | Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.