Helmbundschule Neuenstadt

Herzlich willkommen in der Helmbundschule!

“In eine freundliche Schule tret’ ich ein…” (frei nach Eduard Mörike)

Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf der Homepage der Helmbundschule Neuenstadt am Kocher.

Ganz egal ob Schüler, Lehrer, Eltern, ehemaliger Schüler oder einfach nur interessierter Besucher – unsere Homepage ist gefüllt mit jeder Menge an Informationen und natürlich auch vielen Bildern.

Die Helmbundschule ist eine Verbundschule aus einer Werkrealschule und einer Realschule.
Die Werkrealschule führt in Klasse 9 zunächst zum Hauptschulabschluss und bietet dann die Möglichkeit, im zehnten Schuljahr mit dem Werkrealschulabschluss die Mittlere Reife zu erlangen.
Die Realschule führt mit dem Realschulabschluss zur mittleren Reife.

Bildungsgänge an der Helmbundschule

Ergänzende Hinweise zu den Informationsveranstaltungen der Grundschulen.

15. Ausbildungsmesse – Berufe im Blickpunkt

Am 21. Oktober 2023 fand die mittlerweile 15. Ausbildungsmesse am Schulzentrum in Neuenstadt statt, eine beeindruckende Veranstaltung, die jedes Jahr mehr Aufmerksamkeit und Interesse von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Unternehmen anzieht. Mit insgesamt 86 Ausstellern aus verschiedenen Branchen war die diesjährige Messe größer und vielfältiger denn je. Sie bietet Schülerinnen und Schülern jedes Jahr eine hervorragende Gelegenheit, Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe und Karrieremöglichkeiten zu gewinnen.
Die Messe ist eine gemeinsame Initiative der Helmbundschule und des Eduard-Mörike-Gymnasiums. Schulleiter, Erik Rau von der Helmbundschule und Schulleiter Martin Mutz vom Eduard-Mörike-Gymnasium, begrüßten die Aussteller herzlich bei einem Rundgang, um die Angebote zu erkunden und mit den Betrieben ins Gespräch zu kommen.
Vorbereitet wurde die Messe durch ein Team aus Kolleginnen und Kollegen beider Schulen. Frau Mödinger, Herr Jakob und Herr Müller von der Helmbundschule und Frau Krainski, Frau Ehrbar, Herr Ströbele und Herr Mandelas vom Eduard-Mörike-Gymnasium.
Besonders erfreulich war die Präsenz ehemaliger Helmbundschülerinnen und Helmbundschüler auf der Messe, die derzeit ihre Ausbildung in den ausstellenden Unternehmen absolvieren. Diese konnten den aktuellen Schülerinnen und Schülern aus erster Hand wertvolle Einblicke in die Arbeitswelt und verschiedene Ausbildungsberufe vermitteln.

Informationsstand C. Schrade GmbH
Informationsstand C. Schrade GmbH

Max Enderer und Hannes Höpfer, ehemalige Schüler der Helmbundschule, die nun ihre Ausbildung zum Feinwerkmechaniker bei der Neumeister Hydraulik GmbH absolvieren, waren sichtlich zufrieden mit ihrer Wahl. Hannes erzählte, wie er durch die Ausbildungsmesse auf den Betrieb und den Ausbildungsberuf aufmerksam wurde. Ein Praktikum im Rahmen der BORS-Woche bestätigte seine Entscheidung.
Cathrin Joos, eine weitere ehemalige Helmbundschülerin, berichtete von ihrer Ausbildung bei der C. Schrade GmbH. Sie ist im dritten Lehrjahr und freut sich darüber, nach Abschluss ihrer Ausbildung übernommen zu werden. Die Berufsberatung in Klasse 9 habe ihr bei der Berufsfindung sehr geholfen.
Markus Cramer von der Fischer Gebäudetechnik AG berichtete positiv über die Gespräche, die auf der Messe zustande gekommen waren und äußerte Pläne, im nächsten Jahr stärker digital präsent zu sein. Das Unternehmen deckt eine breite Palette an beruflichen Möglichkeiten ab, sei es kaufmännisch, gewerblich oder im Studium.
Luca Weidner, selbst aus Langenbrettach und als Kaufmann im E-Commerce im zweiten Lehrjahr tätig bei dem Unternehmen Würth Industrie Service GmbH & Co. KG in Bad Mergentheim, wies auf die Herausforderung hin, die sich für Schülerinnen und Schüler aus der Umgebung ergibt, wenn es um Praktika geht. Er riet zur Bildung von Fahrgemeinschaften und wies auf die großzügige Unterstützung des Unternehmens hin. Auf dem Firmengelände gebe es beispielsweise Wohnungen für Auszubildende oder Studenten und das Unternehmen unterstütze bei der Wohnungssuche.
Für Rieke Clauß, Produktionsleitung bei der Häberlein GmbH, ist die Teilnahme an der Messe, insbesondere mit einem virtuellen Sägewerk als Standattraktion, eine gute Möglichkeit, um auf den Ausbildungsberuf des Holzbearbeitungsmechanikers aufmerksam zu machen. Sie erklärte, dass der Erfolg der Ausbildungsmesse nicht immer unmittelbar messbar sei. Viele Interessierte erinnerten sich an den Stand vom letzten Jahr.

Informationsstand Backstube Hermann Härdtner GmbH
Informationsstand Backstube Hermann Härdtner GmbH

Patrick Homeister, Referent für Personalentwicklung bei der Härdtner GmbH, stellte fest, dass sich insbesondere Neuntklässlerinnen und Neuntklässler vermehrt für den Bäcker- und Konditor Beruf interessierten. Seit 2020 hat das Unternehmen einen Informationsstand auf der Messe.
Die Bewirtung wurde in diesem Jahr von der Klasse R8a unter der Leitung ihres engagierten Klassenlehrers Herrn Reustle übernommen.
Insgesamt war die 15. Ausbildungsmesse am Schulzentrum in Neuenstadt ein herausragender Erfolg. Sie bot nicht nur den Schülerinnen und Schülern, sondern auch den Teilnehmenden Unternehmen eine ausgezeichnete Plattform, um sich zu vernetzen und über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten zu informieren. Die steigende Anzahl der Teilnehmer, die Präsenz ehemaliger Schülerinnen und Schüler und das Engagement der Schulklassen trugen zu einer informativen und positiven Veranstaltung bei. Die Messe unterstrich die Bedeutung einer frühzeitigen beruflichen Orientierung und zeigte auf, wie Schülerinnen und Schüler erfolgreich in die Arbeitswelt starten können.
(Bericht von Saiqah Khan, Öffentlichkeitsarbeit)

Projekttage

Wer am Montag, den 24.07. oder Dienstag, den 25.07. Schülerinnen und Schüler in der Innenstadt gesichtet hat, die auffällig in Erscheinung traten, weil sie zu betteln schienen, kann nun beruhigt sein. Diese Schülerinnen und Schüler waren Teil des Projekts „Bettelspiel“, welches von der Lehrerin Frau Wild geleitet wurde. Weiterlesen…

Projekttage 2023 - Alkoholfreie Cocktails

Abschlussfeiern an der Helmbundschule

An zwei aufeinanderfolgenden Abenden fanden die Abschlussfeiern der Werkrealschule und der Realschule statt. Insgesamt verabschiedete die Helmbundschule 120 stolze Absolventinnen und Absolventen. Weiterlesen…

Ballonaktion des Elternbeirats

Interkulturelles Schulprojekt mit dem Fergusson College Indien

Durch einen erfreulichen Zufall traf Anna Hahn, Lehrerin an der Helmbundschule im Rahmen eines Bildungskongresses in Wien im vergangenen Jahr auf Frau Dr. Savita Kelkar, Lehrerin am Fergusson College, Pune, eines der renommiertesten Colleges Indiens. Frau Dr. Kelkar ist jedoch nicht nur Lehrerin, sondern setzt sich bereits seit Jahrzehnten für deutsch-indische Beziehungen ein. Für ihren Einsatz deutsch-indischer Beziehungen wurde sie bereits mit dem Bundesverdienstkreuz von Bundespräsident Frank-Walter-Steinmeier ausgezeichnet. Der diesjährige Besuch markiert ihre 35. Europareise, bei der Frau Dr. Kelkar indische Schülerinnen und Schüler mit nach Deutschland nimmt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Kooperation mit deutschen Schulen und der interkulturelle Austausch. Aus dieser glücklichen Begegnung auf dem Kongress wuchs die Idee, eine solche Kooperation auch mit der Helmbundschule ins Leben zu rufen. Die erfolgreiche Umsetzung gewährleistete voller Enthusiasmus und Vorfreude der Schulleiter der Helmbundschule Herr Erik Rau. Weiterlesen…

Fergusson_College_Indien_Projektgruppe
Die gesamte Projektgruppe rund um die HBS und das Fergusson College Pune (Indien)

Imagefilm der Helmbundschule

Um Youtube-Videos sehen zu können, müssen sie Ihre Cookie Einstellungen anpassen

Cookie Einstellungen bearbeiten

Verhalten bei extrem schlechten Straßenverhältnissen und Busstreik

Bei Glatteis, starkem Schneefall und Hochwasser gilt für die Helmbundschule folgende Regelung:

1. Fahrschüler
Der Schulbesuch richtet sich nach dem Busverkehr. Falls die Teilorte vom Busbetrieb nicht angefahren werden (Wartezeit 30 Min.), findet für die betroffenen Schülerinnen und Schüler auch kein Unterricht statt.

Die Erziehungsberechtigten sind in diesem Fall nicht verpflichtet, die Schüler mit dem Privat-Pkw zur Schule zu bringen.

Bei Verbesserung der Witterungsverhältnisse findet der Nachmittagsunterricht (auch für die morgens verhinderten Schülerinnen und Schüler) verpflichtend statt.

2. Schüler, die zu Fuß zur Schule gehen
Bei dieser Schülergruppe übernehmen die Eltern die Verantwortung und entscheiden in Zweifelsfällen zugunsten der Sicherheit.

Bei Verbesserung der Witterungsverhältnisse findet der Nachmittagsunterricht (auch für die morgens verhinderten Schülerinnen und Schüler) verpflichtend statt.

Schriftliche Entschuldigungen sind nur auf Anforderung vorzulegen.

Sehen Sie bitte von telefonischen Nachfragen und Entschuldigungen bei der Schule ab, damit die Leitungen für die Abstimmung unter den Schulen und dem Busunternehmen frei sind.

Verhalten bei Busstreik
Ist der Busstreik rechtzeitig angekündigt (d.h. 1 Tag zuvor), so bitten wir die Eltern der Fahrschüler soweit möglich Fahrgemeinschaften zu organisieren. In jedem Fall sind fehlende Schüler zu entschuldigen.

Schriftliche Entschuldigungen sind nur auf Anforderung vorzulegen.

Sehen Sie bitte von telefonischen Nachfragen und Entschuldigungen bei der Schule ab, damit die Leitungen für die Abstimmung unter den Schulen und dem Busunternehmen frei sind.

Hier geht’s direkt zum Bericht über die große Jubiläumsveranstaltung…

cookiebutton